Home  |  Sponsoren  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum
Mittwoch, 18. Oktober 2017
365-Entdeckungen Startseite
Nautineum

Einmal Meeresforscher sein …

Bilder zum Vergrößern anklicken!

... oder sich zumindest so fühlen kann man im NAUTINEUM auf der kleinen Insel Dänholm im Strelasund. Das NAUTINEUM ist einer von vier Standorten des Deutschen Meeresmuseums und wurde im Jahr 1999 eröffnet.  


Das Museumsgelände befindet sich auf dem alten Tonnenhof des Wasser- und Schifffahrtsamtes Stralsund. Auf dem weitläufigen ca. 2,3 Hektar großen Freigelände erwarten die Besucher in den Ausstellungshallen sowie in den Freiluftausstellungen zahlreiche große Exponate der Fischerei, Meeresforschung und Hydrographie - u. a. Boote und Fanggeräte der vorpommerschen Küstenfischer, das legendäre Unterwasserlabor "Helgoland" und ein Reusenplatz der Stralsunder Fischer.


Weitere Ausstellungsbereiche informieren über die Anfänge der deutschen Hochseefischerei und über den deutschen Walfang. Ein historischer Fischerschuppen vermittelt den Eindruck, als kämen die Fischer jeden Augenblick vom Fang zurück. In der architektonisch originellen 14 Meter hohen Bootshalle, die etwas an das berühmte trojanische Pferd erinnert, steht eines der charakteristischen Zeesboote unter vollen Segeln - quasi bereit zur großen Fahrt. Das Unterwasserlabor "Helgoland" kann sogar von innen erforscht werden. An die kleinen Museumsgäste wurde auch gedacht - mit einem maritimen Abenteuerspielplatz.


Das NAUTINEUM Dänholm gilt als ein "Logenplatz" am Ufer des landschaftlich schönen Strelasundes mit einem besonders interessanten Blick auf die Stralsunder Altstadt, die alte Ziegelgrabenbrücke, die gewaltige Schiffbauhalle der Volkswerft sowie die neue Rügenbrücke.